saar-depesche.de

Dienstag, 24 Oktober 2017 22:21

Mieses Spiel um Air Berlin?

Berlin - Während es bei dem Ringen um eine Transfergesellschaft für bis zu 4.500 Beschäftigte der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin noch keinen Durchbruch gibt, starten die Mitarbeiter eine Petition und bitte um Unterstützung. Sie vertreten die Ansicht, dass vielmehr ein Betriebsübergang nach §631a BGB vorliegt und die sich daraus für die Mitarbeiter ergebenden Rechte durch die Transfergesellschaft umgangen werden sollen. Über 5.000 Unterschriften konnten so im Laufe eines Tages bereits gesammelt werden und dies ist sicher nur der Anfang. Die Petition mit folgendem Inhalt findet sich auf dem Verbraucherportal Help24 unter der Adresse http://help24.de/petition/

Frankfurt am Main/Abu Dhabi – Die Deutsche Lufthansa und Etihad Airways, die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), wollen ihre Ende letzten Jahres beschlossene Kooperation weiter ausbauen. Nähere Informationen über Art und Umfang der Zusammenarbeit wurden in dieser Woche bei einer Pressekonferenz in Abu Dhabi mit den beiden Unternehmenschefs Carsten Spohr und James Hogan bekannt. Demnach wurden unter anderem weltweite Catering-Kooperationen im Umfang von 100 Millionen US-Dollar sowie eine Absichtserklärung über die Wartung, Reparatur und Generalüberholung von Flugzeugen vereinbart.

Berlin – Die Fluggesellschaft Air Berlin will noch in diesem Jahr eine Business Class auf ihren Strecken innerhalb Deutschlands und Europas einführen. Wie Konzernchef Stefan Pichler mitteilte, sei dies eine von mehreren Maßnahmen „eines tiefgreifenden Wandlungsprozesses“, in dem sich Air Berlin befinde. Mit Einführung der Premium-Klasse auf europäischen Flügen biete man den Passagieren „ein lückenloses Business Class-Reiseerlebnis von jedem Flughafen über unsere Drehkreuze Düsseldorf und Berlin in die USA, in die Karibik und nach Abu Dhabi“.

TEAM