saar-depesche.de

Frankfurt am Main/Abu Dhabi – Die Deutsche Lufthansa und Etihad Airways, die Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), wollen ihre Ende letzten Jahres beschlossene Kooperation weiter ausbauen. Nähere Informationen über Art und Umfang der Zusammenarbeit wurden in dieser Woche bei einer Pressekonferenz in Abu Dhabi mit den beiden Unternehmenschefs Carsten Spohr und James Hogan bekannt. Demnach wurden unter anderem weltweite Catering-Kooperationen im Umfang von 100 Millionen US-Dollar sowie eine Absichtserklärung über die Wartung, Reparatur und Generalüberholung von Flugzeugen vereinbart.

Frankfurt am Main – Am Donnerstag haben die Fraport AG und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung eine gemeinsame Ausstellung zum Thema „Evolution des Fluges“ am Flughafen Frankfurt eröffnet. Zu sehen sind beispielsweise große Nachbildungen von Flugsauriern und anderen Tieren, die die Inspiration der Flug- und Raketentechnik durch die Natur verdeutlichen. Zu sehen ist die Ausstellung im Bereich der Skyline-Plattform in Terminal 2. Der Eintritt ist frei. Regelmäßige Führungen durch Mitarbeiter der Senckenberg Gesellschaft finden statt.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport gehört zu den 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt. Dies geht aus einer Untersuchung der kanadischen Medien- und Investmentberatungsagentur Corporate Knights hervor, die auf dem laufenden Weltwirtschaftsforum in Davos vorgestellt wurde. Für das Ranking mit dem Titel „2017 Global 100 Most Sustainable Corporations in the World (Global 100)“ wurden weltweit 4.973 Unternehmen anhand von Faktoren wie Wirtschaft, Umwelt und Soziales untersucht. Insgesamt greift Corporate Knights auf 14 quantitativ messbare Nachhaltigkeitsindikatoren zurück.

Frankfurt am Main – Der schon im November 2016 erkennbare positive Trend bei den Passagierzahlen am Flughafen Frankfurt hat sich im Dezember fortgesetzt. Laut den aktuellen Verkehrszahlen der Fraport AG zählte Deutschlands größter Airport im letzten Monat knapp 4,3 Millionen Passagiere (plus 3,9 Prozent) und übertraf damit den bisherigen Dezember-Höchstwert aus dem Jahr 2011. Auch beim Cargo-Aufkommen erwies sich der Dezember 2016 als besonders stark und schloss mit einem Wachstum um 7,6 Prozent auf 188.635 Tonnen. Das starke Fracht-Plus ist nach Angaben des Unternehmens vor allem auf den anziehenden Welthandel, einer vom schwachen Euro stimulierten Exportnachfrage und das weiterhin starke Wachstum der deutschen Wirtschaft zurückzuführen.

Frankfurt am Main – Die mehrheitlich staatliche kasachische Fluggesellschaft Air Astana baut ihren Flugverkehr in den Westen Chinas aus. Wie das Unternehmen in der vergangenen Woche mitteilte, soll die Zahl der wöchentlichen Flüge nach Urumqi, derHauptstadt des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang, ab Mai 2017 von fünf auf sechs erhöht werden.

Frankfurt am Main – Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport sieht weiterhin eine positive Entwicklung des Gewerbeparks auf dem Mönchhof-Gelände. In der zweiten Hälfte des Jahres 2016 seien Gewerbeflächen von 5,85 Hektar verkauft worden, wodurch inzwischen ein Vermarktungsstand von 75 Prozent aller Flächen erreicht worden sei, teilte die Fraport AG kürzlich mit. Der Ausblick auf 2017 sei ebenfalls positiv, da sich weitere Flächenverkäufe bereits in detaillierter Verhandlung befänden. Darüber hinaus seien nur noch rund zehn Prozent des Nettobaulands verfügbar.

Frankfurt am Main – Am Freitag ist die erste Boeing 767 der Lufthansa-Tochter Condor im Auftrag der Initiative „Luftfahrt ohne Grenzen“ mit 4.000 Einheiten Ringer-Laktat vom Flughafen Frankfurt in Richtung Haiti aufgebrochen, um den Opfern des Hurrikans „Matthew“ vor Ort zu helfen. Mit der Hilfslieferung von „Luftfahrt ohne Grenzen“ / „Wings of Help“ (LOG) in Kooperation mit dem Ferienflieger Condor, dem International Medical Corps, Leisure Cargo und der Fraport AG können über 1.000 Menschen vor den tödlichen Folgen der Cholera geschützt werden.

Frankfurt am Main – Nachdem die Fraport AG schon Anfang September mit der Einweihung einer Mesusa durch Israels Oberrabbiner David Lau im jüdischen Gebetsraum des Flughafens Frankfurt ihre religiöse Sensibilität unter Beweis gestellt hat, trafen sich am Airport nun Vertreter des Christentums, des Judentums und des Islam, um gemeinsam für Frieden Verständigung zu werben. Im Rahmen einer „Abrahamischen Feier“ wurde an Abraham als Stammvater aller drei monotheistischen Weltreligionen erinnert.

Berlin/Frankfurt am Main – Während das rot-rot-grüne Lager darüber diskutiert, ob man mit dem aus dem Iran stammenden Theaterregisseur und Essayisten Navid Kermani erstmals einen muslimischen Kandidaten für das höchste Staatsamt ins Rennen schicken sollte, hat der frühere Chefredakteur und heutige Herausgeber der „Bild“-Zeitung, Kai Diekmann, am Donnerstag einen ganz anderen Vorschlag gemacht.

Frankfurt am Main – Die Beschäftigtenzahlen am Frankfurter Flughafen sind im letzten Jahr erneut gestiegen. Wie Flughafenbetreiber Fraport unter Berufung auf die aktuelle Arbeitsstätten- und Beschäftigtenerhebung mitteilte, arbeiteten zum Stichtag 31. Dezember 2015 rund 81.000 Menschen an Deutschlands größtem Airport. Das ist die höchste Zahl an Beschäftigten aller Zeiten. Für 2014 hatte die Erhebung noch 80.000 Jobs gezählt. In den letzten 15 Jahren ist die Beschäftigtenzahl am Flughafen Frankfurt kontinuierlich gestiegen – von 62.5000 im Jahr 2000 auf 80.966 im letzten Jahr.

Seite 1 von 4

TEAM