saar-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Geschäfte der Araber entsprechen allen Spielregeln

Gute Erfahrungen: Frank Kahn (ARAS Group) verweist auf Erklärung der BaFin

Dienstag, 22 Mai 2018 13:28 geschrieben von  Martin Breimann
Wieviel Anteil hat der "Hexer" Frank Kahn am Erfolg der ARAS Group? Wieviel Anteil hat der "Hexer" Frank Kahn am Erfolg der ARAS Group? Quelle: SAAR DEPESCHE, Aras Group/Dubai

Dubai - Frank Kahn, zentraler Ansprechpartner für Investitionen in Mitteleuropa bei der arabischen Aras Group aus Dubai, gilt als umsichtiger Kaufmann. Auch er hat die Aras Group DWC LLC, die in den Bereichen Investment, Beteiligungen, Immobilien, Warenhandel, Unternehmensberatung und Logistik tätig ist, aus einem Nischendasein herausgeführt.

Allerhand Kritik von teilweise sehr umstrittenen Bloggern hagelte auf die Aras aber auch schon mal nieder. Um den Leumund der Aras Group in Deutschland zu stärken, hat nun wohl Frank Kahn es veranlasst, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine inhaltliche Klarstellung einer durch diese ausgesprochenen Verfügung vornimmt. Am 9. Mai 2018 veröffentlichte die BaFin eine aktualisierte Fassung, wonach die Aras Group DWC LLC ihre Werbung für das Kreditgeschäft in Deutschland einzustellen habe. Das klang erst mal spektakulär, war es aber nicht!

Beanstandet wurde allein die Werbung für Darlehensverträge unter der Bezeichnung „Nachrangdarlehen“, „Beteiligung(-sfinanzierung)“, „(banküblich) besicherte Darlehen“ und „Auslandsdarlehen“. Die Darlehensverträge hätten trotz ihrer Bezeichnung als „Nachrangdarlehen“ die unbedingte Rückzahlbarkeit der Darlehenssummen vorgesehen. Die BaFin schrieb: „Darlehensgeber sollen Unternehmen sein, die mit der Aras Group DWC LLC verbunden sind. Diese haben keine Erlaubnis für das Kreditgeschäft in Deutschland. Durch die Werbung für die Kredite ist die Aras Group DWC LLC in die Anbahnung unerlaubter Kreditgeschäfte der Unternehmen einbezogen, die als Darlehensgeber auftreten.“ Die Unternehmensgruppe sei deshalb verpflichtet, die Werbung für das Kreditgeschäft gegenüber Unternehmen oder Personen mit Sitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Deutschland einzustellen.

Jetzt hat die BaFin klargestellt: „Hiervon nicht erfasst ist die Werbung und Vermittlung von Nachrangdarlehensverträgen an Unternehmen, die aufgrund eines hinreichend qualifizierten Nachrangs keine unbedingte Rückzahlbarkeit der Darlehenssumme vorsehen. Eine Einbezogenheit in unerlaubt betriebene Kreditgeschäfte liegt insoweit nicht vor, da das Angebot solcher Darlehensverträge nach dem Kreditwesengesetz nicht erlaubnispflichtig ist.“

Zum Firmenverbund der Aras Group gehören die Aras Investment and Participation Ltd., die Aras Logistic and Distribution Ltd., die Aras Trading and Services Ltd., die Aras Consulting and Advisory Ltd. sowie die Aras Properties Ltd. In Deutschland tritt für das Unternehmen vor allem Account-Manager und Investitionsvermittler Frank Kahn (ugs. respektvoll auch "Hexer" genannt) in Erscheinung. Derzeit wirbt Kahn mit großem Einsatz für das „Warsan Village“ und „Pulse-Projekt“ in Dubai. Auf beide renditeversprechende Immobilienprojekte strahlt schon jetzt die nächste EXPO ab, die vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 in Dubai und damit erstmals in einem arabischen Land stattfinden wird.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)

TEAM